9 Varianten um Deinen Kaffee heute eiskalt zu geniessen

2017 wird in die Geschichte eingehen als das Jahr, in welchem Cold Brew Coffee die Schweiz endlich im Sturm eroberte. Doch was sind nochmals die Unterschiede zwischen Cold Brew, Cold Drip und Iced Coffee? Wir geben Dir einen Überblick und auch gleich ein paar unserer Lieblingskaffees für heisse Tage. Enjoy. 

Cold Brew Kaffee mit Milch

9 Rezepte für kalten Kaffee und wie Du dafür selber röstest

Die Temperaturen steigen und der Körper schreit nach Koffein - Zeit für einen eiskalten Kaffee. Es gibt eine Fülle an Möglichkeiten, Dir einen erfrischenden Kick zu holen und fast alle davon kannst Du Dir zu Hause ganz einfach selber zubereiten.

      

Grundsätzlich kannst Du unterscheiden zwischen cold brewed und iced Getränken. Cold Brew Kaffee wird mit Wasser zubereitet, welches maximal Raumtemperatur hat. Iced Kaffee wird konventionell zubereitet und dann rasch gekühlt. Es ist wichtig, dass Du iced Getränke rasch runterkühlst, damit Du einen bitteren Geschmack vermeiden kannst. 

1. Cold Brew Kaffee

Cold Brew unterscheidet sich bezüglich der Extraktion deutlich vom üblichen Kaffee. Das Wasser wird nicht erhitzt und so dauert die Extraktion viel länger - mindestens 10 Stunden gegenüber ca. 4 Minuten bei einem heiss gebrühten Kaffee. Doch warum tun wir uns den Aufwand an? Cold Brew schmeckt sehr mild, rund und hat kaum bitteren Geschmack. Der Kaffee extrahiert zwar etwa 90% der Geschmackselemente aber nur ca. 15% der Öle und Säuren im Kaffee.


Cold Brew selber machen

Die Zubereitung ist sehr einfach - Du musst ihn Dir nur frühzeitig vorbereiten, da er lange zieht. Unten findest Du unser Lieblingsrezept, welches wir mit dem Sidamo gerne anwenden. Du kannst bei Cold Brew experimentieren mit Kaffee- und Wassermenge, dem Mahlgrad sowie der Ziehdauer:

  • ca. 100 Gramm Kaffee auf 1 Liter Wasser
  • Grober Mahlgrad
  • Zusammen in eine Flasche füllen und verschliessen
  • Den Kaffee bei Raumtemperatur stehen lassen und mindestens 12 Stunden warten. Ab und zu sorgfältig schütteln.
    Nach 12 Stunden ist der Geschmack und auch die Acidity sehr ausgeprägt.
    Nach 24 Stunden ist der Kaffee deutlich stärker und sind die charakteristischen Geschmacksnoten und Säure überlagert. Der Kaffee hat jetzt aber einen ausgeprägten Körper.
  • Filtern (z.B. durch einen normalen Filter für Filterkaffee) und in ein verschliessbares Glas füllen

Der Kaffee ist jetzt stark konzentriert und so kannst Du ihn lange im Kühlschrank aufbewahren. Du trinkst den Cold Brew entweder pur, auf Eis, mit Wasser, mit Milch (Bild ganz oben) oder mit selbstgemachter Mandelmilch.

Cold Brew Kaffee selber machen

Rösten für Cold Brew

Cold Brew muss erfrischend sein, daher empfehle ich unbedingt einen Kaffee mit etwas mehr Frucht, wie zum Beispiel Sidamo. Auch sollte Kaffee für Cold Brew heller geröstet sein, möglichst nah am Sweet Spot, bei dem Du am meisten Süsse im Kaffee hast. Als Faustregel empfehle ich, ca. 1:15 Minuten über den First Crack zu gehen mit der Röstung. 

2. Cold Drip Kaffee

Cold Drip ist Cold Brew 2.0. Der Kaffee wird auch mit kaltem Wasser zubereitet, aber etwas aufwändiger als Cold Brew. Ein Behälter wird gefüllt mit Wasser, Eis oder einem Wasser-Eis-Gemisch und aus dem Boden des Behälters tröpfelt das Wasser in einen Kaffeefilter. Der Lohn dafür ist ein Kaffee, welcher die Geschmacksnoten noch stärker zum Tragen bringt. Cold Drip Kaffee entstand bereits vor etwa 400 Jahren. Die Niederländer hatten auf ihren Reisen durch die Kolonien oft keine Elektrizität, wollten aber auf keinen Fall auf ihren Kaffee verzichten. Daher erfanden sie den Cold Drip Kaffee, welcher sich danach während Tagen lagern und mitnehmen lässt.

Cold Drip selber machen

Quelle: housefour.com
Quelle: housefour.com

Für die Zubereitung brauchst Du eine Installation, welche den Kaffee über längere Zeit gleichmässig über das Kaffeepulver tröpfelt. Verschiedene Anbieter bieten dafür wunderschöne Dripper an. Du findest diese bei unseren Partner-Shops, der KaffeeWerkStadt in Zürich oder dem Chuchilade in Solothurn

Unterwegs findest Du Cold Drip in verschiedenen Spezialitätenkaffees, letzten Sommer hatten wir beispielsweise einen hervorragenden Cold Drip Kaffee aus Ecuador in der Rösterei in Bern sowie einen aus Nicaragua in der Milchbar in Zürich. 

Rösten für Cold Drip

Auch hier empfehle ich einen fruchtigen Kaffee, wie zum Beispiel SidamoCastillo oder die süsse Bombe, den Guji aus Äthiopien. Auch für Cold Drip solltest Du unbedingt recht hell rösten. 

3. Hot-Bloomed Cold Brew

Die Zubereitung bleibt im Prinzip die gleiche, ausser dass Du den Kaffee zu Beginn mit heissem Kaffee etwas anblühst (blooming). Dies bringt Dir eine noch gleichmässigere Extraktion der flüchtigen Verbindungen im Kaffee. Konkret: des wunderbaren Geschmacks, welcher in Deinen hochwertigen Single Origin Kaffees stecken. 

4. Nitro Cold Brew

Hyper erfrischend! Cold Brew wird zubereitet, in ein Fass gegeben und mit Stickstoff (Nitro) versetzt. Dies kann ganz einfach an einen Zapfhahn angeschlossen werden und gibt einen kühlen, frischen, leckeren Kaffee. Es sieht aus, wie wenn ein Guinness gezogen wird. Alleine schon das ist so spektakulär, dass Du es nicht verpassen darfst. 

Letzten Sommer gab es Nitro Cold Brew im Café Henrici in Zürich, im Hiltl bei der Sihlpost sowie in der Bank am Helvetiaplatz. Falls Du es diesen Frühling noch in weiteren Cafés entdeckst, gerne auch ausserhalb von Zürich, dann schreibe unten ins Kommentarfeld!


Goodie: The Future of Cold Brew

Eine Live-Schaltung nach Portland zu den legendären Stumptown Röstern gibt einen Eindruck davon, in welche Richtung sich die Cold Brew Welt in den kommenden Jahren entwickeln wird: http://www.coldbrew.com/

5. Iced Latte

Einer meiner Favoriten an heissen Sommertagen. Einfach und schnell zubereitet und sehr lecker. 

  • Du nimmst ein Wasserglas und füllst es bis etwa zur Hälfte mit Eiswürfeln
  • Danach Milch, bis das Glas ca. 2/3 voll ist
  • Über das ganze giesst Du einen frischen, doppelten Espresso 
  • Beine hoch und geniessen
Iced Café Latte selber machen

Rösten für Iced Latte

Der Kaffee muss sich gegen viel Milch durchsetzen. Allenfalls gibst Du auch noch etwas Zucker über den Kaffee. Daher sollte der Kaffee recht dunkel geröstet werden und beispielsweise einen nussigen oder schokoladigen Geschmack haben. Ich würde hier die Guatemala SHB Bohne nehmen und deutlich in den oder über den Second Crack hinaus rösten. 

6. Iced Americano

Eine kalorienfreie Variante des Iced Coffee. Und auch der Iced Americano ist super schnell zubereitet, so dass er sofort seine Wirkung entfalten kann, wenn Du Deinen Kaffee brauchst. 

  • Du nimmst ein Wasserglas und gibst 3-4 Eiswürfel hinein
  • Darüber einen frischen, doppelten Espresso 
  • Dann mit Wasser auffüllen, mindestens doppelt so viel Wasser wie Kaffee

Unterwegs hole ich mir meinen Iced Americano gerne bei Vicafé am Bellevue in Zürich und trinke ihn dann mit Blick auf den See.

Iced Americano selber machen

Rösten für Iced Americano

Im Gegensatz zum Iced Latte muss sich der Espressoshot nicht gegen die Milch durchsetzen. Du solltest den Espresso so zubereiten, wie Du ihn auch sonst trinkst. Ich röste den Kaffee für Espresso in der Regel Full City, resp. bis zum Beginn des Second Crack.

7. Espresso Frizzante

An wirklich heissen Tagen etwas vom Besten! Er wird fast gleich zubereitet wie der Iced Americano, aber mit Sprudelwasser.

  • Du nimmst ein Wasserglas und gibst 3-4 Eiswürfel hinein
  • Darüber einen frischen, doppelten Espresso 
  • Dann vorsichtig Sprudelwasser hineingeben

Oben bildet sich eine dicke Schaumschicht und der Kaffee sieht aus wie Nitro Cold Brew. Nimm daher unbedingt einen leckeren Kaffee für den Shot, da der Geschmack im Schaum voll zum Tragen kommt.

Rösten für Espresso Frizzante

Hier gilt das gleich wie für den Iced Americano. Du solltest unbedingt verschiedene Kaffees ausprobieren. Sowohl Kaffees, bei denen der Röstgeschmack stark zum Tragen kommt als auch Kaffees mit einer ausgeprägten Acidity. Ich mag beides sehr gerne mit dem Frizzante. 

8. Japanese Iced Coffee

In der japanischen Iced Coffee Variante brühst Du den Kaffee wie üblich auf - mit dem Unterschied, dass Du in die Kanne bereits Eiswürfel gelegt hast, die den Kaffee sofort abkühlen. So wird ein bitterer Nachgeschmack beim späteren Kaffee-Genuss vermieden. Die Zubereitung mit heissem Wasser über Eiswürfeln ermöglicht es, dass der Kaffee seinen typischen Kaffeegeschmack behält. Am schönsten ist die Zubereitung natürlich in der Chemex, Du kannst den Kaffee aber in jeder Kanne zubereiten.

  • 300g Eiswürfel in eine Chemex für 6 Tassen geben
  • Filter auf die Chemex und 38g Kaffee im mittleren Mahlgrad in den Filter geben
  • Kaffeemehl etwas anblühen (bloomen) und insgesamt 300ml Wasser mit 92°C sanft über den Kaffee geben
Quelle: La Colombe Coffee Roasters
Quelle: La Colombe Coffee Roasters

Rösten für Japanese Iced Coffee

Hierfür solltest Du einen Kaffee nehmen mit einer ausgeprägten blumigen oder fruchtigen Note. Ganz besonders gefällt mir der Kaffee mit dem washed Sidamo oder dem honey-pulped Castillo. Den Kaffee heller rösten (ausser Du mischt ihn danach mit Milch), ca. 1:15 Minuten über First Crack.

9. Affogato al caffè

Ich liebe ihn an warmen Sommerabenden im Gartenrestaurant als Abschluss eines feinen italienischen Essens. Die Zubereitung könnte nicht einfacher sein. Du kannst aber selbstverständlich experimentieren mit verschiedenen Glacé Sorten und verschiedenen Espresso-Varianten.

  • Eine Kugel Vanilleglacé in eine Tasse oder einen Becher
  • Espresso-Shot darüber - fertig!
  • Falls Du ihn Freunden servieren möchtest, dann bringst Du beides separat zum Tisch, damit sie es selber mischen und sofort geniessen können
Affogato al Cafè selber machen

Rösten für Affogato al caffè

Der Kaffee darf ruhig sehr dunkel sein und ausgeprägte Röstaromen haben. Ich empfehle hier den Guatemala SHB und würde ihn mit Robusta mischen (ca. 30% Robusta). Die Röstung über den Second Crack hinaus, bis die Bohnen etwas glänzen und dann den fertigen Kaffee in einem verschlossenen Beutel ca. 7 Tage stehen lassen.

Immer und überall!

Ich weiss nicht, wie viele Varianten von Iced Coffee wir auf unseren Reisen schon getrunken haben. Aber an diesen mag ich mich immer noch haargenau erinnern. 

Nach einem Monat in einem kleinen Dorf in Burma sind wird gerade wieder im kulinarischen Paradies angekommen - Bangkok! Wie immer wohnten wir in unserem kleinen Guesthouse mit Blick auf den Fluss Chao Phraya. Wir gingen ein paar Schritte in Richtung China Town und da stand eine freundliche ältere Dame mit einer umgebauten Vespa, auf welcher sie Toasts mit Kondensmilch bereiten konnte sowie Kaffee und Tees in allen Varianten. Es war heiss, ich war durstig und vor allem brauchte ich dringend einen Kaffee. Sie erkannte das schon von Weitem, griff in Ihre Tässchen und streckte mir dann einen kleinen Plastikbeutel mit Eis, Instantkaffee und süsser Kondensmilch hin. Herrlich. Auf ein paar rosafarbenen kleinen Plastikhockern schauten wir eine Weile dem Treiben in der Gasse zu und verdrückten eine grosse Portion Toasts.

Fehlen Dir noch ein paar wichtige Rezepte für kalten Kaffee? Oder hast Du Tipps, wo man diesen im Café oder on-the-go findet? Dann schreibe gerne einen Kommentar unten ins Feld.

 

Herzliche Grüsse und let the Sunshine in!

Ingo




Folge uns auf Facebook und verpasse keine News.


Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Marco (Montag, 27 März 2017 00:27)

    Eine super Übersicht! In Portugal trinken wir Mazagran. Das ist Espresso auf Eis mit einer Zitrone!

  • #2

    Ingo (Montag, 27 März 2017 08:37)

    Danke, Marco. Denn werde ich mir heute Nachmittag gleich zubereiten.

  • #3

    Marina (Dienstag, 28 März 2017 12:37)

    Das macht gerade Lust auf einen eiskalten Kaffee! Liebe Grüsse, Marina

  • #4

    Sabrina S. (Donnerstag, 30 März 2017 12:07)

    Affogato!!! Wir trinken ihn fast jeden Abend und probieren verschiedene Glacés aus. Im Moment ist Matcha-Eis hoch im Kurs bei allen ;-)

  • #5

    P.H. (Mittwoch, 05 Juli 2017 18:21)

    ICH LIEBE ES! COLD BREW ROCKS!

  • #6

    iceman (Donnerstag, 06 Juli 2017 08:48)

    bei cold brew gibt es so viele rezepte und jedes ist anders. ihr habt viel weniger kaffeepulver und kürzere zeit als in den anderen. kann man es auch mit mehr oder länger machen?

  • #7

    Ingo (Donnerstag, 06 Juli 2017 09:05)

    Hi iceman
    Du hast Recht und daher haben wir auch viele verschiedene Rezepte und Zubereitungen ausprobiert und das oben ist unser Favorit. Wichtig ist immer, wie viele Teile sich im Kaffee lösen können. Entsprechend wird der Kaffee auch über- oder unter-extrahiert.
    Beim Cold Brew finde ich es persönlich viel besser, wenn man das Terroir, die Frucht, die Süsse und auch etwas die Säuren noch schmeckt. Er ist ja in Säure und Bitterkeit sowieso recht ausgewogen. Bei einer zu langen Extraktion oder mit zu viel Pulver schmeckt er irgendwann nur noch wie "kalter Kaffee". Daher empfehle ich auch für den Cold Brew einen fruchtigeren Kaffee (siehe unser Kaffee-Finder).
    In jedem Fall empfehle ich Dir - probier verschiedene Varianten aus!
    LG, Ingo